Nachricht

Sachinformationen für die Lehrkraft

Beitragsseiten

1. Einführung

Schließt man mit Metalldrähten ein Lämpchen (oder einen Motor) an eine Batterie an, dann leuchtet das Lämpchen (der Motor dreht sich). Das Anschließen löst eine Aktivität, einen Vorgang in den Geräten aus: die Temperatur in der Glühwendel des Lämpchens steigt (der Motor dreht sich). Eine sehr überzeugende Vorstellung dazu ist nun, dass etwas Substanzartiges von der Batterie zum Lämpchen geflossen ist und dort den beobachteten Vorgang auslöst. Man benutzt die Sprechweise „im Lämpchen haben wir elektrischen Strom“ und meint damit, dass im Lämpchen etwas strömt (fließt). Dieses Etwas bezeichnet man als Elektrizität oder elektrische Ladung. Auch die Formulierung „im Lämpchen fließt elektrischer Strom“ wird oft benutzt, ist aber inkonsequent und bezüglich der kategorialen Einordnung auch problematisch. Denn elektrischer Strom wird damit als ein Ding eingeordnet, und er wäre dann eigentlich das, was dem Begriff Ladung entsprechen würde. Elektrischer Strom sollte aber in die allgemeine Kategorie Vorgang oder Prozess eingeordnet werden.

Damit das Lämpchen leuchtet, muss es richtig an die Batterie angeschlossen werden, und zwar in folgender Weise: Ein Anschluss (auch Batteriepol genannt) wird mit einem Draht mit dem einen Anschluss des Lämpchens verbunden, der zweite Anschluss entsprechend mit dem zweiten Batterieanschluss. Mit dieser Bedingung lässt sich leicht überprüfen, ob eine wichtige Voraussetzung für das gewünschte Funktionieren eines elektrischen Gerätes erfüllt ist.

Eine Anordnung, die diesen Bedingungen genügt, bezeichnet man auch als einfachen geschlossenen Stromkreis.

sachinfo_abb1a

Abb.1: Richtiger Anschluss eines Lämpchens an eine Batterie (einfacher geschlossener Stromkreis)

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 2.82 (65 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.