Nachricht

Einheit 2: Schatten - einmal groß, einmal klein

Beitragsseiten

Unterrichtsverlauf in Schritten

1. Schritt: Aktivierung von Vorwissen/Anknüpfung an Bekanntes
  • gemeinsame Besprechung des Arbeitsblattes (Hausaufgabe):
  • "Hast du verstanden, wie der Schatten entsteht ?"
  • Variation: Bezugnahme auf das Tafelbild der vorherigen Stunde (oder Wiederholung anhand der Bildkarten)
  • Aktivierung des Vorwissens:SS berichten von eigenen Schattenerfahrungen ("Vielleicht hast du gestern/heute auch noch andere Schattenbilder gesehen.")
2. Schritt: Wir können die Schattengröße verändern
  • Lehrerversuch (Versuch 3)/Konfrontation :
    • Die Lehrkraft zeigt zwei verschieden große Stofftiere (diese sollten deutlich unterschiedliche Umrisslinien haben)
    • SS vermuten, welcher Schatten größer sein wird
    • ein Schüler (der nahe an der Lichtquelle sitzt) erhält das kleinere Stofftier, ein anderer Schüler (der weiter entfernt von der Lichtquelle sitzt) erhält das größere Stofftier
    • Die Lehrkraft schaltet die Klassenzimmerbeleuchtung aus und die helle Lampe an.
    • Beobachtbares Phänomen: Das kleinere Tier wirft den größeren Schatten (und umgekehrt).
  • Schülervermutungen
  • Zielangabe: Wie entsteht ein großes oder kleines Schattenbild ?
3. Schritt: Versuch zur Schattengröße in Gruppenarbeit
  • Material pro Gruppe (siehe Vorbereitungen, Versuch 4)
  • Arbeitsblatt "Schattengröße" (Aufgabe 1, oben)
  • Präsentation der Ergebnisse und gelenktes Unterrichtsgespräch
4. Schritt: Formulierung des Ergebnisses und Sicherung
  • Zielvorstellung des Erkenntnisprozesses:

    Merksatz:
    "Schiebe ich den Gegenstand näher zur Lampe hin, wird der Schatten größer. Entferne ich den Gegenstand von der Lampe, wird der Schatten kleiner."
  • Bearbeitung des Arbeitsblattes
    AA: "Zeichne jeweils den Schatten ein!"
  • Transfer/Anwendung in Partnerarbeit: siehe Aufgabenkarten


Hinweis:
Das Teilziel "geradlinige Ausbreitung des Lichtes" kann mit den entsprechenden Versuchen auch in einer eigenen Unterrichtseinheit bearbeitet werden. (Siehe hierzu Versuch 2 der Einheit 1)


5.Schritt: Die geradlinige Ausbreitung des Lichtes
  • siehe Versuch 1 und Versuch 2 in Einheit 1
  • Wiederholung der Versuche

licht_gerade

  • Tafelbild aus Einheit 1
  • Problemfragen:
    • Was passiert mit dem Licht, das gerade so über dem Gegenstand vorbeigeht ?
    • Wie geht das Licht weiter ?
    • Wo wird das Licht an der Wand auftreffen ?
  • Zielvorstellung des Erkenntnisprozesses:
    "Das Lichtbündel strömt so lange immer weiter geradeaus, bis es auf einen Gegenstand trifft."
Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 4.16 (16 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.