Nachricht

Einheit 6: Wie entstehen Tag und Nacht?

Beitragsseiten

Unterrichtsverlauf in Schritten

1.Schritt: Hinführung und Zielangabe
  • Einstieg über die direkte Erfahrung der Kinder - das unmittelbare Erleben von "Tag und Nacht":
    z.B. Anknüpfen an verbalisierte Erfahrungen der Kinder zu "Tag und Nacht" - "hell und dunkel"
    oder
    z.B. Bildimpulse: "ein spielendes und ein schlafendes Kind"
  • Schüleräußerungen
  • Zielangabe: Wie entstehen Tag und Nacht ?
2. Schritt: Aktivierung von Vorwissen
  • möglicher Impuls :"Wir gehen als Astronauten auf Entdeckungsreise im Weltall. Ihr habt bestimmt Ideen, was wir dort entdecken können."
  • Bildimpuls: Erde
  • Sammlung von Schülervermutungen und Schüleräußerungen zur Gestalt der Erde (aus dem Weltraum betrachtet)
  • gelenktes Unterrichtsgespräch:
    • Zielvorstellung: Die Erde ist eine Kugel. Sie bewegt sich im Weltall
    • Päsentation des Globus
    • Klärung und Markierung der "eigenen" Position auf dem Globus (nach Möglichkeit durch die SchülerInnen) mithilfe eines Markierungspunkte
    • Sammlung von Schüleräußerungen zu den Lichtverhältnissen im Weltall
    • Zielvorstellung: Im Weltall ist es dunkel.
3. Schritt: Demonstrationsexperiment und Unterrichtsgespräch
  • 1. Lernziel: Das Tageslicht kommt von der Sonne
  • Verdunkelung des Klassenzimmers ("dunkel wie im Weltall")
  • Versuch und gelenktes Unterrichtsgespräch:
    • Auf unserer Erde ist es ja nicht immer dunkel → Schüleräußerungen: Am Tag ist es hell, die Sonne schickt uns Lichtstrahlen, etc.
    • Globus wird von der Lampe (der Sonne) angestrahlt (zunächst an der markierten Stelle)
    • Verbalisierung: Jetzt wird nur eine (unsere) Hälfte der Kugel beleuchtet → bei uns ist es jetzt Tag (hell), auf der anderen Seite der Kugel (im Schattenbereich) ist es jetzt Nacht (dunkel, Schatten).
  • 2. Lernziel: Die Erde dreht sich - dadurch enstehen Tag und Nacht
    • Problem: Bei uns ist nicht immer Tag.
    • Lehrer dreht den Globus langsam im Lampenschein.
    • Schüleräußerungen
    • Verbalisierung/Zielvorstellung des Erkenntnisprozesses:
      "Die Erde dreht sich um sich selbst. Eine Drehung dauert 24 Stunden. Dort wo das Sonnenlicht hinfällt ist es Tag, dort wo Schatten ist, ist Nacht."
4. Schritt: Vertiefung durch ein Schülerexperiment
  • Sozialform: Partnerarbeit
  • Material: siehe Vorbereitungen
  • Arbeitsauftrag (Vorschlag)
    • Verteilt die Rollen:
    • A:Taschenlampe (Sonne): Richte das Licht der Lampe auf die Kugel.
    • B: Kugel (Erde). Markiere einen Punkt auf deiner Erdkugel. Drehe die Erdkugel im Licht der Lampe.
    • Überlegt und erklärt euch gegenseitig: Wann ist Tag, wann ist Nacht ?
    • Wechselt die Rollen.
5. Schritt: Sicherung
  • Bearbeitung eines der angebotenen Arbeitsblätter "Tag und Nacht" .
Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 3.52 (42 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.