Nachricht

Einheit 5: Wie entstehen Töne?

Beitragsseiten

Vorbereitungen

Für den Einstieg werden eine Geige oder eine Gitarre und ein großes Lineal benötigt. Zum anschließenden selbsttätigen Untersuchen klingender Materialien sollten für jede Gruppe ein Gummiband, eine Stricknadel, ein schweres Buch und ein Glockenspiel beziehungsweise Xylophon plus Schlegel bereit liegen.

  • Station 1: Geräusche mit Gummibändern
  • Station 2: Die klingende Stricknadel
  • Station 3: Glockenspiel / Xylophon untersuchen

Zum Sichtbarmachen schneller Schwingungen wird eine Stimmgabel und ein Glasgefäß mit Wasser benötigt. Für den Ausklang der Einheit sollte zu Demonstrationszwecken ein Papierknaller bereitgehalten werden.

Hinweise:
1) Die Vorstellung, dass erst durch die Bewegung eines Gegenstandes ein Ton entsteht, ist für Kinder schwer nachvollziehbar. Auf das "Zittern" der Gegenstände muss deshalb wiederholt hingewiesen werden. Zusätzlich sollte die Verknüpfung des gehörten Tones mit einer Bewegung über mehrere Sinne gestützt werden:

"Was hörst Du?"
"Was siehst Du?"

"Was fühlst Du?"

2) Der Hinweis, dass beim Unterbrechen der Bewegung (z.B. beim Anhalten eines schwingenden Gummibandes) auch der Ton verstummt, hilft den Kindern, die Vorstellung einer Bewegung mit dem Erzeugen eines Tons zu verbinden.

Die Benutzung des Begriffes "Ton" in dieser Einheit ist physikalisch nicht ganz richtig. Im physikalischen Sinne wird ein Ton durch eine einzelne, reine Schwingung mit einer Frequenz erzeugt. Eigentlich müsste man im Folgenden von "Klang", also von der Überlagerung mehrerer Töne sprechen. Der Einfachheit halber wird jedoch der Begriff "Ton" in Anlehnung an den Sprachgebrauch in der Musik verwendet.

 

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 4.94 (8 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.