Nachricht

Einheit 3: Spiegelschrift und Spiegellabyrinth

Beitragsseiten

Unterrichtsverlauf Modul b: Wir bauen ein Spiegellabyrinth

1.Schritt: Vorstellung eines Spiegellabyrinths
  • Präsentation: Die Lehrkraft präsentiert das von ihr vorbereitete Spiegellabyrinth mit einer Bahnvorlage.
  • Einige SchülerInnen versuchen die Bahn mit dem Bleistift zu durchfahren, indem sie in den Spiegel schauen. (Alternativ kann die Bahnvorlage auf Folie kopiert werden und mit einem abwaschbaren Folienstift nachgefahren werden.) Können die SchülerInnen in der vorgeschriebenen Bahn bleiben?

Hinweis:
Zur Demonstration der Idee im Sitzkreis eignet sich z.B. auch eine 'Rennbahn', die auf ein ca. DIN A2-Blatt gezeichnet und auf Pappe geklebt ist. Diese Bahn soll mit einem kleinen Auto durchfahren werden. Das Auto wird dabei an einem Stab durch die Bahn geführt, an den ein Auto angebunden ist, oder an dem ein kleiner Magnet befestigt ist. Die Bahn sollte dabei nur über einen großen Spiegel betrachtet werden.

  • Zielangabe: Wir bauen ein Spiegelabyrinth
2.Schritt: Spiegellabyrinth bauen
  • Das Arbeitsblatt/Bauanleitung wird gelesen.
  • Die einzelnen Phasen der Bauanleitung werden verbalisiert und ggf. zusätzlich mit Hilfe der Bildkarten an der Tafel visualisiert.
  • Die SchülerInnen bauen nach Anleitung die Spiegellabyrinthe.
  • Die Lehrkraft leistet Hilfestellung wenn nötig.
3.Schritt: Bahnvorlagen zeichnen und ausprobieren

Die SchülerInnen zeichnen auf DIN A4-Blättern verschiedene eigene Bahnvorlagen und probieren diese aus. Sie tauschen Bahnvorlagen mit Mitschülern.

Hinweis:
Legt man eine Folie auf eine Bahnvorlage, wird die Vorlage geschont. Die Folie kann mit wasserlöslichem Stift beschrieben und beliebig oft verwendet werden.

4.Schritt: Präsentation und Reflexion
  • Die SchülerInnen stellen ihre Ergebnisse im Sitzkreis vor.
  • Sie verbalisieren ihr Erfahrungen beim Bau der Labyrinthe, beim Durchfahren der verschiedenen Bahnvorlagen und beim Zeichnen eines Spiegelbildes von einer Vorlage.
  • Die SchülerInnen schätzen den Schwierigkeitsgrad der Vorlagen ein und begründen ihre Beurteilung.
  • Die SchülerInnen stellen fest, dass diese Einschätzungen individuell verschieden sind.

 

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 4.00 (5 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.