Nachricht

Einheit 5: Wo sehen wir das Spiegelbild?

Beitragsseiten

Unterrichtsverlauf

Geplante Unterrichtszeit für diese Einheit: ca. 45 Min.

1. Schritt Demonstrationsversuch:
Ein Zaubertrick oder Warum verbrennt sich Frau Huber den Finger nicht?
  • Demonstrationsversuch (siehe Vorbereitungen) der Lehrkraft
  • Verbalisierung der Beobachtung/des Phänomens durch die SchülerInnen
  • Problemfrage/Zielangabe: Warum verbrennt sich Frau Huber den Finger nicht?
  • Schülervermutungen

Hinweis:
Dieser Einstieg in die Unterrichtseinheit ist mit einem kritischen Kommentar zu versehen: Da die Übertragung von der 'spiegelnden Glasscheibe' auf einen 'echten Spiegel' den meisten Kindern schwer fällt, ist hier mit einigen Widerständen zu rechnen. ('Eine Glasscheibe ist doch kein Spiegel!') Diese zu erwartenden Schwierigkeiten sprächen eher dafür, diesen Versuch als Transferproblem ans Ende der Stunde zu stellen. Da es sich jedoch um einen sehr effektvoll zu inszenierenden Einstieg in die Unterrichtseinheit handelt, haben wir uns dazu entschieden, den Versuch an den Stundenanfang zu stellen.

2. Schritt: Schülerversuche zur Bearbeitung
der Frage: "Wo sehen wir das Spiegelbild?"

Bereitstellung eines strukturierten Lernangebotes

  • Die SchülerInnen führen mithilfe des vorbereiteten Materials die Versuche selbständig durch. Die Lehrkraft leistet Hilfestellung und steht für Rückfragen zur Verfügung.
  • Mögliche Sozial- und Arbeitsformen für diese Phase:
    • Einzelarbeit mit dem Arbeitsblatt
    • Partnerarbeit mit dem Arbeitsblatt
    • Arbeitsteilige Gruppenarbeit
    • Stationenarbeit oder Lerntheke
  • Arbeitsaufträge: siehe Materialteil


Hinweis:
Wir schlagen die Wahl einer Arbeits- und Sozialform vor, in der alle SchülerInnen die Gelegenheit haben, Beobachtungen und Erfahrungen an und mit allen drei Schülerversuchen zu machen.

3. Schritt: Vorstellen der Arbeitsergebnisse und Verbalisierung der Beobachtungen
  • Die SchülerInnen präsentieren die Ergebnisse ihrer Arbeit zu den Versuchen.
  • Im Unterrichtsgespräch werden folgende Ergebnisse verbalisiert und an der Tafel visualisiert (Bildkarten und Text):
    • Wir sehen das Spiegelbild hinter dem Spiegel.
    • Der Abstand zwischen dem Gegenstand und dem Spiegel ist genauso groß wie der Abstand zwischen dem Spiegel und dem Spiegelbild.
4. Schritt: Klärung der Problemfrage
  • Wiederholung des Demonstrationsversuches
  • Die SchülerInnen formulieren Erklärungen zum Versuch.
  • Zielvorstellung des Erkenntnisprozesses:
    Wir sehen das Spiegelbild der Kerzenflamme am Ort des Dochtes der zweiten (hinter der Glasscheibe stehenden) Kerze. Dadurch, dass die Glasscheibe einerseits eine spiegelnde Fläche und andererseits durchsichtig ist, sieht man gleichzeitig hinter der Glasscheibe sowohl das Spiegelbild der Flamme, als auch die dort stehende Kerze.
5.Schritt: Sicherung
  • Hefteintrag
  • Vorschlag für das Tafelbild:
5_tafelbild

 

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 3.88 (4 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.