Nachricht

Zusätzliche Angebote

Beitragsseiten

Vorbereitungen

Zum Guckkasten

Didaktisch-methodischer Kommentar und Hinweise zur Vorbereitung

Der überraschende Effekt beim Guckkasten beruht unmittelbar auf dem Reflexionsgesetz: Das vom Gesicht des ersten Kindes ausgehende Licht gelangt gemäß Reflexionsgesetz in die Augen des zweiten Kindes und umgekehrt. Die Bauanleitung berücksichtigt die Maße einer Spiegelfliese wie sie auch bei anderen Themen (z.B. Spiegellabyrinth, Zauberkasten) verwendet werden.

Das Arbeitsblatt liefert eine Bauanleitung für den Guckkasten. Die Lehrerin sollte ein Modell zur Anschauung herstellen.

Material

  • eine Kiste (ca. 22 cm breit, 22 cm tief, 16 cm hoch
  • 2 Spiegelfliesen
  • Pappe (ca. 15 cm x 30 cm)
  • Schere
  • Klebeband
  • Arbeitsblatt
Zum Zauberkasten
zusatz_zauber1
Abb. 1: Zauberkasten
mit Spiegel
zusatz_zauber2
Abb.2: Zauberkasten



Didaktisch-methodischer Kommentar und Hinweise zur Vorbereitung

In den Zauberkasten ist ein Spiegel eingebaut (Abb.1). Dieser täuscht die Wahrnehmung eines vollständigen Innenraums vor. Wird ein Gegenstand (z.B. eine Münze) geschickt in den Kasten hinter den Spiegel gelegt (Abb.2: obere Öffnung), so erwartet ein Betrachter, den Gegenstand durch eine entsprechend angebrachte Öffnung (Abb. 2: vordere Öffnung) zu sehen, was aber nicht der Fall ist.

Das Arbeitsblatt liefert eine Bauanleitung für den Zauberkasten sowie eine Schablonenvorlage. Die Lehrerin stellt damit einen Zauberkasten als Anschauungsmodell und eine oder mehrere Schablonen aus festem Karton her.

Material

  • Pappe (55 cm x 41 cm)
  • eine Spiegelfliese
  • eine Schablone
  • Schere
  • Kleber
  • Bleistift
  • Arbeitsblatt
Zum Dreifachspiegel

Didaktisch-methodischer Kommentar und Hinweise zur Vorbereitung

Beim Dreifachspiegel entsprechen die drei Spiegel den drei aneinander stoßenden Flächen eines Quaders. Das Überraschende bezüglich der beobachtbaren Spiegelbilder ist, dass der Dreifachspiegel sowohl oben und unten (siehe Abb.4) als auch links und rechts vertauscht.

Das Arbeitsblatt zeigt wie ein Dreifachspiegel hergestellt wird.

zusatz_dreifachsp1
Abb. 3: Der Dreifachspiegel mit Spiegel
zusatz_dreifachsp2
Abb.4: Der Dreifachspiegel vertauscht oben und unten

Material
  • 3 Spiegelfliesen
  • Klebeband
  • Arbeitsblatt
Zur Spiegelherstellung

Didaktisch-methodischer Kommentar und Hinweise zur Vorbereitung

Als Vorbereitung kann der Sachfilm aus „Die Sendung mit der Maus“ aus dem Jahr 2000 (Videokassette) angeschaut werden. Er zeigt die industrielle Fertigung eines Garderobenspiegels. Anschließend können die Schüler eine industrielle Spiegelfertigung nachspielen und die wesentlichen Arbeitsschritte am Modell simulieren. Dazu werden Stationen vorbereitet entsprechend den sechs Arbeitsschritten, die im Arbeitsblatt kurz beschrieben sind: (i) Glasplatte bereithalten; nacheinander auf der Rückseite der Glasplatte anbringen (ii) Aluminiumfolie, (iii) Kupferfolie, (iv) erste Pappe, (v) zweite Pappe und schließlich (vi) Qualitätsprüfung.

Für das Spiegelmodell und zur Simulation der industriellen Spiegelfertigung müssen die Glasplatte, die Aluminium- und Kupferfolien und die zwei verschieden farbigen Pappkartons in derselben Größe zugeschnitten werden. Die einzelnen Schichten können mit einem Klebeband aufeinander befestigt werden, so können sie auch einfach wieder entfernt werden.

Material

  • eine Glasplatte
  • Aluminium- und Kupferfolien
  • zwei Pappkartons in verschiedenen Farben in der gleichen Größe
  • Klebeband

 

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 3.83 (3 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.