Nachricht

Klick-Klack (Newton Pendel)

Der Bau des Klick-Klack stellt hohe Anforderungen an die Feinmotorik der Schüler. Auch sollten sich die Schüler gegenseitig helfen die Strohhalme zu verbinden und die Fäden anzubringen.

newton_pendel_01

Materialien
Material:
  • 5 Glasperlen (mindestens 10mm Ø)
  • 8 Strohhalme mit Knickstelle
  • dünner Faden (5cm x 30cm)
  • Papier oder Pappe (15cm x 20cm)
Werkzeug:
  • Schere
  • Klebeband
Bauanleitung

Als erstes werden die acht Strohhalme so gekürzt, dass beide Stücke neben der Knickstelle gleich lang sind. Anschließend werden je zwei Strohhalme zusammen gesteckt und zu einem „U“ gebogen. Dazu wird ein Strohhalmende etwas zusammen gedrückt und in das andere Ende geschoben. Die Strohhalme müssen gleich weit ineinander gesteckt werden, um vier U-Konstruktionen derselben Größe zu erhalten. Die U-Konstruktionen werden entsprechend der Abbildung auf dem Arbeitsblatt zusammengesteckt. Dabei ist wieder darauf zu achten, dass die Strohhalme gleich weit ineinander geschoben werden. Zwei anfangs abgeschnittene Strohhalmenden werden nun auf die Breite der Strohhalmkonstruktion zugeschnitten. Diese dienen dazu, die Konstruktion zu stabilisieren. Dazu werden die beiden Strohhalme oben zwischen den Ecken mit Klebeband angebracht. Als nächsten werden fünf etwa 30cm lange Stücke Faden abgeschnitten. Das Ende eines Fadens wird an eine Längsseite der Strohhalmkonstruktion geknotet. Dann wird eine Glasperle aufgefädelt. Das andere Fadenende wird nun mit an der gegenüberliegenden Längsseite befestigt. Zunächst wird ein einfacher Knoten in den Faden gemacht, um die Länge des Fadens noch verändern zu können. Erst, wenn die Kugel auf der richtigen Höhe hängt, wird der Faden mit einem zweiten Knoten fixiert. Dies wird mit den restlichen vier Perlen wiederholt. Die Faden sollten möglichst gleich lang sein, so dass die Glasperlen sich auf gleicher Höhe befinden. Durch Drehen des Fadens um den Strohhalm an den er geknotet ist, kann die Höhe der Perlen noch nachträglich angeglichen werden. Abschließend kann das Klick-Klack auf Papier oder Pappe geklebt werden, um die Konstruktion zu stabilisieren. Jetzt kann eine bzw. können mehrere Glasperlen ausgelenkt und die Wirkung beobachtet werden.

Tipps und Tricks

  • Ebenfalls für das Klick-Klack geeignet sind Edelstahlperlen.
  • Für das Klick-Klack können auch mit mehr als fünf Perlen verwendet werden.

Arbeitsanleitung

als doc-datei (586 KB)
als pdf-Datei (123 KB)

 

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 4.17 (3 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.