Nachricht

Einheit 4: Ein Eindruck von mittelalterlicher Religiosität

Beitragsseiten

Vorbereitungen

Teil 1

Fotos von den Wunderbildern
Falls Sie für diese Einheit nicht nochmals in die Kirche gehen wollen, benötigen Sie Abbildungen des Kreuzes und der Wunderbilder. Besonders gut wirken auf die SchülerInnen Vergrößerungen von selbst aufgenommenen Fotonegativen. Häufig bieten Fachgeschäfte Sonderangebote für Fotoabzüge in Übergrößen an.
Sachtexte
  • „Warum glaubten Menschen im Mittelalter an Wundergeschichten?“
  • „Warum besuchten Menschen im Mittelalter einen Ort, an dem Wunder geschahen?“
Zwei darstellende Texte über mittelalterliche Glaubensvorstellungen finden Sie im Materialteil. Sie können Kopien davon anfertigen und an jedem Schulort benutzen, da die dargestellten Sachverhalte generell für die Mentalität von Menschen im Mittelalter zutreffen.

Teil 2

Kontakt zu Heimatforschern
  • Es wäre sehr hilfreich und interessant für die SchülerInnen, wenn Sie eine Person in den Unterricht einladen, die sich fundiert mit der Vergangenheit Ihres Schulortes auseinander gesetzt, gegebenenfalls bei der Erstellung einer Ortschronik mitgewirkt hat. Auskunft über entsprechende Personen kann Ihnen im Normalfall in der Pfarrei oder Gemeindeverwaltung gegeben werden. Sollten Sie dennoch Probleme haben, entsprechende Historiker zu finden, wenden Sie sich an den Kreisheimatpfleger oder an den Bezirksheimatpfleger (Adressen finden Sie unter dem Button 'Adressen' auf www.heimat-bayern.de).
  • Auskünfte über Anlaufstellen in Bayern erteilt gerne der Bayerische Landesverein für Heimatpflege e. V. in München (www.heimat-bayern.de). Hier existiert ein eigener Arbeitskreis Schule und Heimatpflege. Ansprechpartner ist Herr Dr. Wolfgang Pledl.
Arbeitsblätter

„Beweise dafür, dass die Legende nicht wirklich so geschehen ist“

Im Materialteil dieser Einheit finden Sie Beispiele von Texten, die den SchülerInnen erklären sollen, wie ein Historiker beweisen kann, dass die Legende nicht wirklich so geschehen ist. Hierbei müssten Sie sich als Lehrkraft sicher von einem Historiker helfen lassen. Im Idealfall erklärt der Historiker den SchülerInnen, wie man so etwas durch belegbare Tatsachen beweisen kann. Entsprechend erstellte Arbeitsblätter können unterstützend eingesetzt werden.

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.