Nachricht

Balancierende Objekte: Tiere

tiere_01 tiere_02

tiere_03

Balancierende Tiere bestehen aus wenigen, einfachen Materialien und sind leicht herzustellen. Sie können daher von Schülern in Einzel- als auch Partnerarbeit gebastelt werden.

Da die Schüler wenig Unterstützung beim Anfertigen eines balancierenden Tieres benötigen, bietet sich ein Einsatz in der Frei- oder Wochenplanarbeit an.

Mit geringem Aufwand können durch den Bau eines balancierenden Tieres viele Lernfortschritte erzielt werden. So vermitteln balancierende Tiere Erfahrungen mit den physikalischen Konzepten 'Gleichgewicht' und 'Schwerpunkt'. Außerdem können die Tiere ästhetisch gestaltet werden. Gleichzeitig wird beim Bau und beim Finden des Schwerpunktes die Geduld und Konzentrationsfähigkeit der Schüler geschult.

Materialien
Material pro Figur:
  • Fotokarton, Pappkarton oder dickes Papier (20cm x 20cm)
  • 2 x 1-Cent-Münze
Werkzeug:
  • Schere
  • Bleistift
  • Klebeband oder Klebstoff (Heißkleber)
tiere_04 tiere_05
tiere_06 tiere_07
tiere_08 tiere_09
Bauanleitung

Zuerst wird die Zeichnung des balancierenden Tieres aus dem Arbeitsblatt ausgeschnitten (-> Schablone). Die Umrisse des Tieres werden auf einen Pappkarton oder stabiles Papier übertragen und ausgeschnitten. An die Flügel bzw. Vorderbeine des Tieres wird jeweils eine 1-Cent-Münze mit Klebeband oder Klebstoff befestigt. Die Flügel bzw. Vorderbeine werden anschließend leicht nach unten gebogen. Die Gewichte verlagern den Schwerpunkt des Tieres so, dass er unter dem Auflagepunkt liegt und das Tier nun auf seinem Schnabel bzw. seiner Nase aufliegend im Gleichgewicht ist.

Tipps und Tricks

  • Am besten eignet sich Fotokarton, da er die richtige Stärke hat.
  • Bei zu dickem Pappkarton können Schwierigkeiten beim Ausschneiden der Tiere entstehen.
  • Die Position der Münzen ist abhängig von der Art des gewählten Kartons. Die Dicke des Kartons beeinflusst dessen Gewicht. Daher kann die Stelle an der die Münzen befestigt werden müssen, um ein Gleichgewicht herzustellen, variieren.
  • Der Papierkegel lässt sich leicht aus einem Papierhalbkreis mit einem Durchmesser von ca. 15cm formen.

Arbeitsanleitung

als doc-datei (547 KB)
als pdf-Datei (400 KB)

 

Bewerten Sie diesen Abschnitt!
Aktuelle Bewertung der Inhalte
dieses Abschnitts:  
1111111111 Bewertung 4.10 (5 Stimmen)

Klicken Sie auf einen Stern, um die Inhalte dieses Abschnitts zu bewerten.
Sie helfen uns, SUPRA weiter zu verbessern. Vielen Dank!

Bewertung von Inhalten

Mit dieser Funktion können Sie die Inhalte dieses Abschnitts oder Themas bewerten.
Die gelben Sterne geben den Mittelwert aller bisherigen Bewertungen dieses Abschitts wider -
die Gesamtzahl der abgebenen Stimmen erscheint in Klammern dahinter. Bewegen Sie den Mauszeiger
über die Sterne und klicken Sie auf die Anzahl der Sterne (von links), die Sie vergeben
möchten (Sterne fäben sich rötlich). Die Bewertung einer Seite ist nur einmal
pro Besuch
möglich.

Die Anzahl der Sterne bedeutet:
1 Stern = Inhalte sind in dieser Form unbrauchbar
2 Sterne = Inhalte sind mangelhaft - wichtige Details fehlen
3 Sterne = Inhalte sind ausbaufähig, einiges ist brauchbar
4 Sterne = Brauchbar - Inhalte sind eine gute Hilfe
5 Sterne = Sehr gut - das Angebot ist eine sehr große Hilfe

Danke für Ihre Mithilfe, das Angebot von SUPRA weiter zu verbessern.
Ausführlicheres Feedback nehmen wir gerne entgegen - nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

SUPRA ist ein Kooperationsprojekt der
Ludwig-Maximilians-Universität München,
der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg.
Klicken Sie hier, um bei
langen Seiten an den Seitenanfang
nach oben zu springen.
Klicken Sie hier, um diese
Seite auszudrucken.